Rückruf-Service
Rückruf-Service
Unsere Fachberater rufen Sie gern zurück und unterstützen Sie.



Fotoausstellungs-Kalkulator

So kalkulieren Sie eine Ausstellung

Die Vorbereitung einer Ausstellung kann sehr unterschiedlich aufwändig sein: Von wenigen tausend Euro bis zu Millionen Euro ist vieles möglich. Als Voreinstellung im Kalkulator haben wir mit einem kleinen Budget von 5.000 Euro kalkuliert. Alle Positionen können individuell eingegeben werden.

Legen Sie ein Budget fest und tragen Sie Ihre geplanten Kosten ein. Anschließend können Sie sich ihren individuellen Kostenplan erstellen. Den Kostenplan können Sie kostenlos per Mail abrufen. Dieser ist zur Vorlage bei potentiellen Sponsoren geeignet.

Die eigene Ausstellung kalkulieren! Hier gehts los:

fotoausstellung-kalkulator_thumb
EUR
1. Kommunikation (8) StückpreisAnzahlKosten
1.1 Kosten für Grafiker EUR
1.2 Flyer/Postkarten drucken EUR
1.3 Plakate drucken für Außenwerbung EUR
1.4 Banner für Außenwerbung am Ausstellungsort EUR
1.5 Begleitende Information (Broschüre) EUR
1.6 Einladungen an Gäste verschicken EUR Stück EUR
1.7 Medialeistung EUR
1.8 Sonstiges EUR
Summe Kommunikation0 EUR
2. Produktion (5) StückpreisAnzahlKosten
2.1 Großformat Reproduktion der Bilder EUR Stück EUR
2.2 Evtl. Rahmung der Bilder EUR Stück EUR
2.3 Aufhängung für Bilder EUR Stück EUR
2.4 Hängung - Anbringen der Bilder EUR
2.5 Sonstiges EUR
Summe Produktion0 EUR
3. Veranstaltung (10) StückpreisAnzahlKosten
3.1 Personal für Veranstaltung EUR
3.2 Mietmöbel & Equipment EUR
3.3 Raummiete für Ausstellungsort EUR
3.4 Musik, DJ, Gema, Licht EUR
3.5 Dekoration, Blumen EUR
3.6 Fotograf zur Dokumentation EUR
3.7 Sektempfang zur Ausstellungseröffnung EUR
3.8 Getränke/Catering zur Vernissage EUR
3.9 Reinigung nach der Veranstaltung EUR
3.10 Sonstiges EUR
Summe Veranstaltung0 EUR
4. Nebenkosten (2) StückpreisAnzahlKosten
4.1 Versicherung, Gebühren, Genehmigungen EUR
4.2 Puffer - Finanzieller Spielraum EUR
Summe Nebenkosten0 EUR
Gesamtkosten0 EUR
Budgetdifferenz-0 EUR

Weiter zur Eingabe Projektdaten und zur Kostenplan-Erstellung. Ihre Daten werden übernommen.

Zurück zur Kalkulation

Jetzt noch Ausstellungs-Daten einfügen

Tragen Sie die folgenden Informationen ein, um den Kostenplan abzuschließen.
calculator-arrow

Fertige Kalkulation kostenlos abrufen

Bitte senden Sie mir meine fertige Kalkulation als PDF an folgende E-Mail:

Tipps zur Kalkulation

1. Vermarktung einer Ausstellung

Es gibt Theorien, die besagen, dass nicht der großartigste Künstler am berühmtesten ist, sondern derjenige, der sich am besten vermarkten kann. Und tatsächlich bringt wohl alles Talent wenig, wenn die Öffentlichkeit nicht davon erfährt – zumindest in ökonomischer Hinsicht. Dennoch gibt es für Künstler eine gute Nachricht: Für gute Fotografie braucht man Talent. Gute Vermarktung kann man lernen.

Plakate Plakatwerbung ist tatsächlich eine der klassischen Werbeformen in der Kulturvermarktung. Die Plakate längst vergangener Ausstellungen haben mit ihren spektakulären Designs aus verschiedenen Epochen schon wieder Sammlerwert und sind heute selbst Gegenstand erfolgreicher Ausstellungen. Das Plakat gehört heute so sehr zu einer Ausstellung, dass eine Ausstellung ohne Plakat als unterhalb der Professionalitätsschwelle gesehen werden kann. Plakate sind heute sehr preiswert zu produzieren.

Flyer/Postkarten Sie sind die kleinere, günstigere Ergänzung zum Plakat. Sie können überall dort ausgelegt werden, wo Bedenken gegen die Anbringung eines Plakates besteht. Sie sollten jedoch nie die Alternative zum Plakat sein, es sei denn, es stehen tatsächlich überhaupt keine Mittel zur Vermarktung der Fotoausstellung zur Verfügung. Flyer oder Postkarten sind bei Onlinedruckereien ebenfalls preiswert zu beziehen.

Die Einladungskarte Die Einladungskarte ist ebenfalls ein klassisches Instrument des Kulturmarketings. Sie ist ein Instrument des Direktmarketings, ist hochgradig persönlich und wendet sich direkt an Ihre favorisieren Kontakte. Um erfolgreich mit Einladungskarten zu arbeiten, benötigen Sie eine hochwertige Adressliste, die Sie im Idealfall im Laufe der Jahre aufgebaut haben.

Außenwerbung/Banner Das Banner erfüllt zwei zentrale Funktionen: Es vermittelt durch die provisorische Anbringung den Eventcharakter der Ausstellung und ist zeitgleich Wegweiser für Ihre Besucher. Schon von weitem sieht man bei Übereinstimmung von Einladungskartenmotiv und Banner, dass man als Ausstellungsbesucher am richtigen Ort angekommen ist. Die Möglichkeiten der Anbringung müssen aber grundsätzlich mit dem Hausherrn geklärt werden.

2. Die Bilder

Produktion Die Produktion der Fotoausstellung ist ein wichtiger Teil des Gesamtprojektes. Denn letztlich ist die Fotografie auf dem gewählten Trägermaterial der Hauptdarsteller der Ausstellung. Die Bildmotive wurden mit großer Sorgfalt ausgewählt und sind nun nach reiflicher Überlegung die Motive der Fotoausstellung. Die Wahl des Bildträgers wird darüber entscheiden, wie die Ausstellungsbesucher, der Kunde, diese Bilder wahrnimmt. Grundsätzlich gilt: Die Hochwertigkeit der Produktion korrespondiert mit dem Wertempfinden des Betrachters.

Rahmen Noch vor wenigen Jahren war es üblich Bilder frei hängend, allein als Motiv wirken zu lassen. Hochwertige Verarbeitungen wie Premium-Composite transportierten das Gefühl dauerhafter Werthaltigkeit. Heute werden viele Exponate für Fotoausstellungen gerahmt. Das erhöht die Produktionskosten allerdings erheblich. Denn durch die Rahmung können Sie die Kosten für die Bildproduktion verdoppeln.

Aufhängung Das Thema Aufhängung wird häufig unterschätzt. Je nach Gegebenheiten muss eine praktikable Lösung für die Fotoausstellung gefunden werden, die jedoch einem geplanten Verkauf der Werke nicht im Wege steht. Diese Lösung kann nochmals bis zu 30 % der Bildproduktionskosten betragen.

3. Der Ausstellungsort

Die Wahl des richtigen Ausstellungsortes wird von Künstlern häufig unterschätzt. Zwar werden in der Regel umfangreich Locations besichtigt und zwischen diversen Alternativen abgewogen, die eigentliche Herausforderung wird jedoch häufig aus dem Blick verloren. In vielen Fällen sucht der Künstler nach einer Gelegenheit, seine Werke in der unmittelbaren Umgebung auszustellen, anstatt sich am Leitgedanken des relevanten Absatzmarktes zu orientieren. Die entscheidende Frage lautet also: Bekommt man die Zielgruppe dorthin?